FANDOM


Konami
Konami
Rechtsform Kabushiki kaisha (Aktiengesellschaft)
(Tokioter Börse:

9766;
New York Stock Exchange: KNM;
Singapore Exchange: K20)

ISIN JP3300200007
Gründung 21. März 1969
Sitz Akasaka, Minato (Tokio), Tokio, Japan
Leitung Kagemasa Kozuki (CEO)
Hideo Kojima
Mitarbeiter 4.300 (2004)
Umsatz JPY 273,4 Milliarden (2004),
(ca. 2,324 Milliarden US-Dollar)
Produkte Computer- und Videospiele;
Unterhaltungsindustrie;
Gesundheit und Fitness
Homepage http://www.konami.co.jp
Konami logo

Konami-Logo 1998-2003

Tokyo Midtown East

Konami-Gebäude in Tokyo Midtown East

Konami Corporation Entrance

Konami-Zentrale, Haupteingang

Konami K.K., Konami Kabushiki kaisha; (Konami Corporation) ist ein weltweit agierender japanischer Hersteller und Verleger von Computer- und Videospielen, Sammelkartenspielen, Anime, Tokusatsu (Spezialeffekten) und Spielautomaten. Das Unternehmen wurde 1969 von Kagemasa Kozuki in Osaka gegründet - ursprünglich als Firma zur Vermietung und Reparatur von Jukeboxen. Dieser ist noch immer der Vorsitzende und CEO von Konami. Seit 1981 werden Videospiele entwickelt und vertrieben. Im Jahr 2004 betrug die Mitarbeiterzahl weltweit ca. 4300 Mitarbeiter. Der Name Konami setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Mitgründer zusammen: Kagemasa Kozuki, Yoshinobu Nakama, Hiro Matsuda, und Shokichi Ishihara. Übersetzt bedeutet es „Kleine Welle“. Hauptsitz ist Akasaka, Minato-ku] Tokio und das Unternehmen ist seit 1988 an der Tokioter Börse notiert. Konami gilt als Musikspiel-Experte und Bemani-Begründer, ein Begriff, der sich von beatmania ableitet.

Geschäftszahlen Bearbeiten

Im Geschäftsjahr 2007/2008 konnte Konami den Umsatz um 6,1% auf umgerechnet 1,8 Milliarden Euro und den Gewinn sogar um 20,2% auf 205 Millionen Euro steigern. Wachstumstärkstes Franchise ist die "Pro Evolution Soccer" Reihe. [1]

Bekannte Spiele (Auswahl) Bearbeiten

Computer und Konsolen Bearbeiten

  • Castlevania-Reihe
  • Contra-Reihe (in Europa früher unter dem Namen Probotector)
  • Crime Fighters
  • Dance Dance Revolution
  • Die Goonies
  • Die Simpsons
  • Frogger
  • Gradius-Reihe
  • Green Beret
  • Gyruss
  • International Superstar Soccer/Pro Evolution Soccer-Reihe
  • Jail Break
  • Jurassic Park 3
  • King’s Quest V: Absence Makes the Heart Go Yonder!
  • Metal Gear-Reihe
  • Teenage Mutant Ninja Turtles-Reihe
  • Pooyan
  • Scramble
  • Silent Hill-Reihe
  • Suikoden-Reihe
  • Sunset Riders
  • Track & Field
  • Yie Ar Kung-Fu
  • Yu-Gi-Oh!-Reihe
  • Zone of the Enders
  • Batman Returns
  • Biker Mice from Mars
  • Beatmania
  • Ping Pong
  • Skate or Die!
  • Top Gun
  • Parodius

Referenzen Bearbeiten

  1. Konami verbucht Umsatz- und Gewinnsteigerung (PC-Welt vom 17. Mai 2008)

Externe Links Bearbeiten

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel „Konami“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 01.12.2011 und steht unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC-BY-SA 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.